• Unternehmensphilosophie - Beratung in der Apotheke im Kaufland Merseburg

    Unsere Unternehmensphilosophie - Ihre Beratung ist uns wichtig

  • Service der Apotheke im Kaufland Merseburg - bringen von Arzneimitteln

    Unser Service - Ihr Gewinn

  • Sie wohnen abseits - Versand der Apotheke im Kaufland Merseburg nutzen

    Sie wohnen weit abseits - nutzen Sie unseren Arzneimittelversand!

Arzneimittel-Versand

Apotheke im Kaufland Arzneimittelversand

Apotheken-Team

Kennen lernen?

Ihre Apotheke im Kaufland Mitarbeiter

Die Kundenkarte

Ihre Apotheke im Kaufland Service

Öffnungszeiten

Apotheke im Kaufland Merseburg Öffnungszeiten

Öfnnungszeiten ansehen:

Öffnungszeiten Apotheke im Kaufland

Login

für registrierte Nutzer

Vielen Dank für die Nutzung!

Link zum Versandhandels-Register

Mit der richtigen Einnahme Ihrer Arzneimittel, beeinflussen Sie entscheidend den Erfolg Ihrer Arzneimittel-Therapie mit. Was sollten Sie beachten:

Für eine erfolgreiche Arzneimittel-Behandlung ist es wichtig, dass Sie Ihre Arzneimittel zuverlässig so wie von Ihrem Arzt verordnet anwenden. Sollten Probleme bei der Anwendung Ihrer Arzneimittel bestehen oder entstehen, besprechen Sie diese mit Ihrem Arzt oder fragen Sie Ihre Kauflandapotheke in Merseburg, Weißenfels oder Ihre Linden-Apotheke Halle. Probleme bei der Arzneimittel-Anwendung können sein:

Hürden der Arzneimittel-Einnahme

Es gibt zahlreiche Gründe, weshalb Arzneimittel nicht korrekt angewendet werden. Wer viele Arzneimittel anwendet, verliert schneller den Überblick über seine Arzneimittel.

Arzneimittel haben oft lange Packungsbeilagen mit sehr vielen, oft für Laien schwer verständlichen Informationen. Nicht jeder versteht, wie das Arzneimittel  richtig eingenommen wird.

Besonders ältere Menschen haben Probleme mit ihren Augen oder der Motorik der Händen, was die fachgerechte Arzneimittel-Einnahme zusätzlich behindert.

Patienten können verunsichert sein, wenn sie in der Apotheke nicht ihr bisher gewohntes Arzneimittel erhalten. Es kann sein, dass der gleiche Wirkstoff eines Arzneimittels anders verpackt ist, anders heißt oder sich in Form und Farbe unterscheidet. Oder es hat wirklich ein Wechsel des Wirkstoffs im Arzneimittel in der Verordnung stattgefunden.

Nutzen Sie die Beratung in der Kauflandapotheke Mersebnurg, Weißenfels oder Linden-Apotheke Halle wenn Sie Fragen oder Bedenken zu Anwendung Ihrer Arzneimittel haben.

Vergessen der Arzneimittel-Einnahme

Die Hektik des Alltags oder schlichtweg Vergesslichkeit können zur unregelmäßigen Arzneimittel-Einnahme führen. Wenn dann noch eine Vielzahl von Arzneimitteln verordnet wurde und der Nutzen des Arzneimittels unzureichend bekannt ist, wird die Arzneimittel- Einnahme unter Umständen vernachlässigt. Menschen, die keine Beschwerden verspüren, vernachlässigen häufig ihre Arzneimittel dauerhaft zu nehmen. Zum Beispiel zu hoher Blutdruck verursacht keine spürbaren Symptome und gerade da ist zum Gefäßschutz die kontinuierliche Arzneimittel-Therapie wichtig!

Es gibt mehrere Möglichkeiten, wie Sie die Einnahme Ihrer Arzneimittel verbessern können. Das Wichtigste ist: Reden Sie mit Ihrem Arzt. Er muss genau wissen, welche Arzneimittel Sie einnehmen und wie Sie dies tun.

Versuchen Sie die Einnahme der Arzneimittel an feste Rituale zu binden. Wer viele Arzneimittel anwendet, verliert schnell den Überblick. Nutzen Sie Arzneimittel Dosierhilfen, die Sie z.B. für die Woche mit Ihren Arzneimitteln befüllen und Ihnen an Hand der leeren Fächer zeigen, ob Sie die Einnahme Ihrer Arzneimittel nicht vergessen haben. Nutzen Sie Erinnerungshilfen im Internet.

Unerwünschte Arzneimittel-Wirkungen:

Jedes Arzneimittel kann unerwünschte Arzneimittel-Wirkungen auslösen. Mit jeder Arzneimittel-Einnahme gehen Sie ein Risiko ein. Ihnen sollte aber bewusst sein, dass der Nutzen des Arzneimittels überwiegt.

Manchmal verändern Patienten eigenmächtig die Dosis oder setzen Arzneimittel ab, ohne dies mit dem Arzt zu besprechen. Eine falsche Dosis des Arzneimittels kann Auswirkungen auf den Therapieerfolg und die Nebenwirkungen haben.

Auch nicht verordnete Arzneimittel, die man ohne Rezept in der Apotheke oder der Drogerie erhält, können Nebenwirkungen verursachen. Verschiedene Wirkstoffe können sich gegenseitig beeinflussen, verstärkend oder abschwächend wirken. Manchmal reagieren auch Lebensmittel mit Arzneimitteln. Zum Beispiel wirken einige Antibiotika schwächer, wenn man sie mit Milch einnimmt. Durch die Nutzung der Kundenkarte der Kauflandapotheke in Merseburg, Weißenfels und Linden-Apotheke Halle können wir Sie besser vor Arzneimittel-Wechselwirkungen schützen, da wir beim Arzneimittelkauf diese untereinander ab prüfen können.

Sollten Sie bei der Anwendung des Arzneimittels unerwünschte Arzneimittel-Wirkungen bemerken oder vermuten, dann besprechen Sie diese mit Ihrem Arzt oder der Kauflandapotheke in Merseburg, Weißenfels oder Linden-Apotheke Halle.

Was Sie selbst tun können

Sie können selbst viel dazu beitragen, Ihre Arzneimittel sicher und richtig einzunehmen:

  • Nutzen Sie Erinnerungsfunktionen: Stellen Sie sich Ihren Wecker oder Ihr Mobiltelefon. Nutzen Sie Medikamentenwecker im Internet. Lassen Sie sich von Angehörigen an die Arzneimittel-Einnahme erinnern ... .
  • Bei manchen Arzneimitteln ist es wichtig, dass Sie sie vor, während oder nach einer Mahlzeit einnehmen. Lassen Sie sich von der Kauflandapotheke Merseburg, Weißenfels oder Linden-Apotheke Halle beraten.
  • Führen Sie eine Liste aller Arzneimittel, die Sie einnehmen – verordnete und selbst gekaufte (Medikationsplan). Ihre Kauflandapotheke in Merseburg, Weißenfels und Linden-Apotheke Halle unterstützen Sie dabei. Tragen Sie Ihre aktuelle Liste immer bei sich.
  • Informieren Sie es Ihrem Arzt, wenn bei einer Behandlung mit einem Arzneimittel neue Beschwerden auftreten.
  • Ihr Hausarzt und Ihre Stammapotheke sollten Ihr Hauptansprechpartner bei allen Fragen zum Arzneimittel sein. Besprechen Sie mit diesen, wenn Sie Ängste oder Probleme bei der Einnahme Ihrer Arzneimitteln haben.
  • Besprechen Sie mit Ihrem Arzt, ob noch alle Arzneimittel notwendig sind. Setzen Sie aber kein Arzneimittel ohne Rücksprache mit Ihrem Arzt ab.
  • Halten Sie sich daran, wenn Sie Ihre Arzneimittel zu bestimmten Zeiten einnehmen sollen.
  • Binden Sie die Einnahme Ihrer Arzneimittel in Ihre tägliche Routine ein (sofort nach dem Aufstehen, nach dem Zähneputzen ...)
  • Lassen Sie sich intensiv von Ihrer Hausapotheke z.B. der Kauflandapotheke Merseburg, Weißenfels oder Lindenapotheke zu speziellen Arzneimittelformen (Insulinpen, Inhalatoren ...) beraten, bis Sie den sicheren Umgang mit Ihrem Arzneimittel verstanden haben.

Hilfsmittel

Hilfsmittel zur Anwendung der Arzneimittel erleichtern den Umgang mit Arzneimitteln und sind oft nicht teuer. Bei Problemen mit Ihren Händen, etwa bei versteiften Fingergelenken, kommen zum Beispiel in Frage: 

  • Verschlussöffner für Medikamentenflaschen
  • Tablettenteiler
  • Dosierhilfen für Augentropfen

Sehschwachen Menschen kann Folgendes helfen:

  • Lupen (Skalenlupen für Insulinspritzen)
  • Applikationshilfen zum Einträufeln von Augentropfen

Bei Vergesslichkeit und zur besseren Übersicht eignen sich:

  • Medikamentendosierer mit Tages- oder Wochenunterteilungen - Sie sehen an den geleerten Fächern ob die Arzneimittel-Einnahme erfolgt war.
  • Medikamentenwecker im Internet, mit Arzneimittel-Einnahmealarm oder die eine erfolgte Einnahme den Angehörigen melden